Wichtige Information:
Die „Gesundheitsuntersuchung“ (GOP 01732) beinhaltet ab 1.April 2019 als Laboranalysen zusätzlich die Bestimmung von HDL- und LDL-Cholesterin sowie der Triglyzeride. Der Check-up ist nun nur noch alle 3 Jahre möglich. Die Vergütung für die Praxis hat sich auf 34,63 € erhöht. Bei allen Versicherten, bei denen der letzte Check-up im Jahr 2017 stattgefunden hat, ist die Wiederholungsuntersuchung bis 30.09.19 möglich. Das vordefinierte Profil in der Laborgemeinschaft haben wir bereits entsprechend angepasst. Falls Ihre persönlichen Profile diesbezüglich noch einer Überarbeitung bedürfen, nehmen Sie bitte hierzu Kontakt mit uns auf.
Tel. Kundenbetreuung:
0721 6277-720

 

Vestibuläre Rehabilitationstherapie VRT
18.09.2019 in Karlsruhe

Hygiene in der Arztpraxis
25.09.2019 in Karlsruhe

Präanalytik mit Laborführung
25.09.2019 in Stuttgart

Arbeitsschutz in der Arztpraxis
16.10.2019 in Karlsruhe

Weitere Veranstaltungen

Gendiagnostikgesetz – GenDG

Am 1. Februar 2010 treten wesentliche Abschnitte des Gesetzes über genetische Untersuchungen bei Menschen (Gendiagnostikgesetz – GenDG) in Kraft. Dieses Gesetz betrifft sowohl Sie als Einsender (im Gesetz: Verantwortlicher Arzt/verantwortliche Ärztin), als auch uns als beauftragtes Labor.

Genetische Analysen und Untersuchungen dürfen zukünftig nur mit vorliegender schriftlicher Einwilligung der Patientin/des Patienten durchgeführt werden. Die betroffene Person kann diese jederzeit schriftlich oder mündlich widerrufen. Vor Einholung der Einwilligung muss die/der behandelnde und verantwortliche Ärztin/Arzt die Patientin/den Patienten über Wesen, Bedeutung und Tragweite der genetischen Untersuchung aufklären und dies schriftlich dokumentieren.

Wir möchten Sie daher bitten, zukünftig jedem genetischen Untersuchungsauftrag zusätzlich zum Anforderungsschein eine Kopie der ausgefüllten und unterschriebenen Einwilligungserklärung der Patientin/des Patienten beizulegen. Bitte versehen Sie die Einwilligungserklärung mit einem Barcode-Etikett „LA Sondermaterial“. Das Original verbleibt in Ihrer Patientenakte. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir genetische Untersuchungen ohne Einwilligungserklärung solange zurückstellen müssen, bis diese vorliegt. Bei einem Widerruf durch Ihre Patientin/Ihren Patienten müssen Sie uns diesen Widerruf mitteilen, damit wir die Analytik als von Ihnen beauftragte Einrichtung umgehend beenden können!

Bei folgenden Analysen kann eine Untersuchung ab dem 1. Februar 2010 ohne unterschriebene Einwilligungserklärung nicht mehr durchgeführt werden:

  • HLA B 27*
  • F2-Gen.p.G20210A (Prothrombin-Gen-Mutation)*
  • F5-Gen.p.R506Q (Faktor V-Leiden)*
  • HFE-Gen.p.C282Y (Hereditäre Hämochromatose)*
  • HFE-Gen.p.H63D (Hereditäre Hämochromatose)*
  • HFE-Gen.p.S65C (Hereditäre Hämochromatose)*
  • HFE-Gen.p.E168X (Hereditäre Hämochromatose)*
  • Polymorphismus im MCM6-Promotor des LCT-Gens (Lactose-Intoleranz)*
  • IL-1A-Gen.c.C889T (Parodontitis-Disposition)*
  • IL-1B-Gen.c.C3953T (Parodontitis-Disposition)*
  • IL-1RN-Gen.c.T2018C (Parodontitis-Disposition)*
  • Plasminogen-Aktivator-Inhibitor-1 (PAI-1), Genotypisierung
  • Karyotypisierung (Chromosomenanalyse)
  • MTHFR-Gen.p.C677T (Homocysteinämie)
  • MTHFR-Gen.p.A1298C (Homocysteinämie)
  • CFTR-Gen (Cystische Fibrose)
  • CYP1A2-Gen (Adrenogenitales Syndrom bei 21-Hydroxylase-Mangel)

Die Liste enthält nur die häufigsten Untersuchungen der täglichen Routine und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Mit „*“ gekennzeichnete Analysen führen wir selbst durch. Für alle anderen genetischen Untersuchungen ist zwingend das Einverständnis der Patientin/des Patienten zur Weiterleitung an ein Kooperationslabor erforderlich. Dies bedeutet, dass ohne diese Einwilligung ein Versand an andere Labore nicht erfolgen kann!

Untersuchungen, die zwar keine Gentests sind, jedoch ebenfalls Rückschlüsse auf  genetische Erkrankungen zulassen, werden den Gentests gleichgestellt. Aus diesem Grunde wird z. B. auch für die pränatale Diagnostik (Erst-Trimester-Screening, Triple-Test, Quadruple-Test) eine Einwilligungserklärung der Patientin benötigt.

Die konkrete Umsetzung des Gendiagnostikgesetzes wird durch die neu ernannte Gendiagnostikkommission noch präzisiert werden, da die Ausführungen des Gesetzes oft recht allgemein gehalten sind.

Im Deutschen Ärzteblatt vom 29. Januar 2010 werden die wichtigsten Informationen zu diesem Thema zusammengefasst.

Ein Formular für die Einwilligungserklärung und das vollständige Gendiagnostikgesetz können Sie hier herunterladen.

Seite drucken