Neue RiLiBÄK 2019:
Am 23.12.19 wurde die neue Richtlinie der Bundesärztekammer zur Qualitätssicherung laboratoriumsmedizinischer Untersuchungen im Deutschen Ärzteblatt veröffentlicht. Sie muss von allen Laboren angewandt werden, die labormedizinische Untersuchungen durchführen. Die Zahl der ringversuchspflichtigen Analysen wurde wesentlich erweitert. Nähere Informationen sowie den Text der RiLiBÄK 2019 finden Sie hier.

 

Notfalltraining
05.02.2020 in Karlsruhe

Die Rezeption - Herz der Praxis
12.02.2020 in Karlsruhe

Notfalltraining
04.03.2020 in Stuttgart

Wundversorgung
11.03.2020 in Karlsruhe

Weitere Veranstaltungen

Drogennachweis

Nachweis von Drogen im Harn

Folgende Gruppen können im Urin-Drogenscreening nachgewiesen werden: Amphetamine, Barbiturate, Benzodiazepine, Kannabis-Metaboliten, Kokain, Methadon, Opiate, Phencyklid

DrogeEDV-KürzelNachweisdauer (Urin)Gängige Bezeichnung (Auswahl)
AmphetamineAMPHU1 - 3 TageSpeed, Bennies;
Crystal, Ice, Shabu;
Ecstasy: Adam, Eve, Love Drug, XTC
BarbiturateBARBUunterschiedlich: 4 - 8 Tage; geleg. bis einige WochenAmobarbital, Pentobarbital, Phenobarbital, u.a.; Barbs, babies, downers
BenzodiazepineBENZUsehr unterschiedlich: wenige Tage bis einige WochenValium®, Librium®, usw.; Stadas, Benzos, Rohpies, Dias, Rohyps
Kannabis-
Metaboliten
(Cannabinoide)
CANNUwenige Tage bis viele Wochen (je nach Konsumverhalten)Joint, Peace, Gras, Honey Oil, Grüner Türke, Afghan
KokainKOKAU2 - 3 Tage (hauptsächlich als Benzoylecgonin)Koks, Crack, Schnee, White Lady, Puder, Charly
MethadonMDONU2 - 3 TagePo, Dollies
Opiate / HeroinOPIAU2 - 3 TageMorphin, Codein, Hydrocodon Hydromorphon, Dihydrdocodein, Stoff, Powder, Brown sugar, Shore
PhencyclidinPCYCU2 - 3 TageAngel Dust, Peace pill, Elefantenkiller, Engelsstaub, Killerjoint
Creatinin im Urin

Die spezifischen cut-offs (Grenze, über der der Test positiv gewertet wird) sind auf dem Befund angegeben. Das Creatinin wird zusätzlich bestimmt, um Verdünnungen des Urins (exzessives Trinken, Verdünnung nach Probenentnahme) verifizieren zu können.

Der Nachweis der Identität des Probanden und die korrekte Probenentnahme müssen bei der Urinabgabe gewährleistet sein. Bitte auf korrekte Beschriftung von Schein und Probe (z. B. Barcode) achten.

Zwischen den Opiaten und Methadon bestehen im Screeningtest praktisch keine Kreuzreaktionen. Bei Dihydrocodein-Substitution (DHC) kann der Beigebrauch von Morphin/Heroin nur mittels Gaschromatographie-Massenspektrospkopie GC-MS ausgeschossen werden, da der Opiat-Screeningtest auch DHC anzeigt!

Die Urine werden 6 Wochen eingefroren aufbewahrt, um das gefundene Ergebnis ggf. mit einer anderen Methode (Gaschromatographie-Massenspektrospkopie GC-MS) bestätigen zu können.

Falls die Abrechnung über die Ersatzkassen erfolgt, können pro Überweisungsschein nur bis zu drei Gruppen abgerechnet werden.

Seite drucken