Labordiagnostik - Analyte
Suche nach allen Analyten, die mit "F" beginnen
Analyt Material Referenzbereich
/ Interpretation
Methode** Ansatzzeit Bemerkung Extra
F2-Gen.p.G20210A (Faktor 2-Gen-Mutation) 3,0 mL EDTA-Blut mehr
3,0 mL Citrat-Blut mehr
mehr
Polymerasekettenreaktion
PCR
2 - 3/Woche
Prothrombin (Faktor II) ist die inaktive Vorstufe des Thrombins. Die Punktmutation G - A (Guanin wird gegen Adenin ausgetauscht) in Position 20210 des Prothrombin-Gens führt zu einem erhöhten Thromboserisiko bei (...) mehr
 
F2-Gen.p.G20210A (Faktor 2-Gen-Mutation)
(Synonym Faktor II-Gen-Mutation (F2-Gen p.G20210A))
3,0 mL EDTA-Blut mehr
3,0 mL Citrat-Blut mehr
mehr
Polymerasekettenreaktion
PCR
2 - 3/Woche
Prothrombin (Faktor II) ist die inaktive Vorstufe des Thrombins. Die Punktmutation G - A (Guanin wird gegen Adenin ausgetauscht) in Position 20210 des Prothrombin-Gens führt zu einem erhöhten Thromboserisiko bei (...) mehr
 
F2-Gen.p.G20210A (Faktor 2-Gen-Mutation)
(Synonym Prothrombin-Gen-Mutation (F2-Gen p.G20210A))
3,0 mL EDTA-Blut mehr
3,0 mL Citrat-Blut mehr
mehr
Polymerasekettenreaktion
PCR
2 - 3/Woche
Prothrombin (Faktor II) ist die inaktive Vorstufe des Thrombins. Die Punktmutation G - A (Guanin wird gegen Adenin ausgetauscht) in Position 20210 des Prothrombin-Gens führt zu einem erhöhten Thromboserisiko bei (...) mehr
 
Faktor V-Genmutation (F5-Gen.pR506Q, F. V "Leiden"-Mutation) 3,0 mL EDTA-Blut mehr
3,0 mL Citrat-Blut mehr
mehr
Polymerasekettenreaktion
PCR
2 - 3/Woche
Während die homozygote F5-Gen.p.R506Q-Mutation (Faktor V-Leiden) äußerst selten ist, findet sich die heterozygote Mutation bei ca. 5 - 8 % der kaukasischen Bevölkerung. Bei Patienten mit thrombotischem Ereignis wird (...) mehr
 
Faktor V-Genmutation (F5-Gen.pR506Q, F. V "Leiden"-Mutation)
(Synonym Leiden-Mutation (F5-Gen.p.R506Q, Faktor 5 Genmutation, Faktor V-Leiden)
3,0 mL EDTA-Blut mehr
3,0 mL Citrat-Blut mehr
mehr
Polymerasekettenreaktion
PCR
2 - 3/Woche
Während die homozygote F5-Gen.p.R506Q-Mutation (Faktor V-Leiden) äußerst selten ist, findet sich die heterozygote Mutation bei ca. 5 - 8 % der kaukasischen Bevölkerung. Bei Patienten mit thrombotischem Ereignis wird (...) mehr
 
Felbamat * 1,0 mL Serum mehr
Flüssigkeitschromatographie/Massenspektroskopie
LCMS
täglich
 
 
Feldwespengift-Antikörper (Pol d 5), IgE (i 210) * 2,0 mL Serum < 0,35 kU/L
Fluoreszenzenzymimmunoassay
FEIA
bei Bedarf
 
 
Feldwespengift-Antikörper, IgE (i 77) * 2,0 mL Serum < 0,35 kU/L
Fluoreszenzenzymimmunoassay
FEIA
bei Bedarf
 
 
Fentanyl * 1,0 mL Serum mehr
Flüssigkeitschromatographie/Massenspektroskopie
LCMS
bei Bedarf
Stark wirksames Schmerzmittel aus der Gruppe der Opioide.
 
Ferritin 0,5 mL Serum
0,5 mL EDTA-Plasma
0,5 mL Heparin-Plasma mehr
mehr
Turbidimetrie
TURB
täglich
Intrazellulär wird Eisen proteingebunden als Ferritin oder Hämosiderin gespeichert. Bevorzuge Speichergewebe/-organe sind die reticuloendothelialen Makrophagen und die Leber. Unter Gleichgewichtsbedingungen korreliert (...) mehr
 
Fetale Aneuploidien, Chromosomen 13, 18, 21, X und Y * 10,0 mL Fruchtwasser mehr
Fragmentanalyse
FA
bei Bedarf
 
 
Fetale Aneuploidien, Chromosomen 13, 18, 21, X und Y (VeriSeq-NIPT) * VeriSeq-Röhrchen mehr mehr
Next Generation Sequencing
NGS
bei Bedarf
 
 
Fetale Aneuploidien, Chromosomen 13, 18, 21, X und Y (VeriSeq-NIPT)
(Synonym Nummerische Aberrationen Chromosomen 13, 18, 21, X, Y (VeriSeq-NIPT))
*
VeriSeq-Röhrchen mehr mehr
Next Generation Sequencing
NGS
bei Bedarf
 
 
Fetale Aneuploidien, Chromosomen 13, 18, 21, X und Y (VeriSeq-NIPT)
(Synonym VeriSeq-NIPT (Fetale Aneuploidien, Chromosomen 13, 18, 21, X und Y))
*
VeriSeq-Röhrchen mehr mehr
Next Generation Sequencing
NGS
bei Bedarf
 
 
Fetale Aneuploidien, Chromosomen 13, 18, 21, X und Y
(Synonym Nummerische Aberrationen Chromosomen 13, 18, 21, X, Y)
*
10,0 mL Fruchtwasser mehr
Fragmentanalyse
FA
bei Bedarf
 
 
Fetales RH-D im mütterlichen Blut * 5 mL EDTA-Blut mehr nicht belegt
Polymerasekettenreaktion
PCR
bei Bedarf
 
 
Fettsäuren, langkettige * 3,0 mL Serum mehr
Gaschromatographie/Massenspektroskopie
GCMS
2/Woche
Verdacht auf Störung in der Verstoffwechselung von Fettsäuren (Mitochondriopathien)
 
Feuerameise-Antikörper, IgE (i 70) * 2,0 mL Serum < 0,35 kU/L
Fluoreszenzenzymimmunoassay
FEIA
bei Bedarf
 
 
Fibrillarin-Antikörper 0,5 mL Serum
0,5 mL EDTA-Plasma
0,5 mL Heparin-Plasma
negativ
Immunoblot/Line-Assay
IBLA
täglich
Fibrillarin-Ak finden sich in etwa 5 % der Fälle bei Sklerodermie (insbesondere diffuse, aber auch akrale/limitierte Form). Sie liegen in der Regel monospezifisch vor und sind nicht mit anderen, (...) mehr
 
Fibrillarin-Antikörper
(Synonym U3-RNP-Antikörper)
0,5 mL Serum
0,5 mL EDTA-Plasma
0,5 mL Heparin-Plasma
negativ
Immunoblot/Line-Assay
IBLA
täglich
Fibrillarin-Ak finden sich in etwa 5 % der Fälle bei Sklerodermie (insbesondere diffuse, aber auch akrale/limitierte Form). Sie liegen in der Regel monospezifisch vor und sind nicht mit anderen, (...) mehr
 
Fibrinogen (Faktor I) 3,0 mL Citrat-Blut mehr
1,0 mL Citrat-Plasma
mehr
Koagulometrie
KOAG
täglich
Die Fibrinogenkonzentration ist vermindert bei:

- Verbrauchskoagulopathie mit intravasaler Gerinnung
- Therapie mit Streptokinase und Urokinase
- Lebererkrankungen
- angeborener Hypo- oder Afibrinogenämie

Die (...) mehr
 
Fibrinogen (Faktor I)
(Synonym Faktor I (Fibrinogen))
3,0 mL Citrat-Blut mehr
1,0 mL Citrat-Plasma
mehr
Koagulometrie
KOAG
täglich
Die Fibrinogenkonzentration ist vermindert bei:

- Verbrauchskoagulopathie mit intravasaler Gerinnung
- Therapie mit Streptokinase und Urokinase
- Lebererkrankungen
- angeborener Hypo- oder Afibrinogenämie

Die (...) mehr
 
Fibrinogen (Faktor I)
(Synonym Gerinnungsfaktor I)
3,0 mL Citrat-Blut mehr
1,0 mL Citrat-Plasma
mehr
Koagulometrie
KOAG
täglich
Die Fibrinogenkonzentration ist vermindert bei:

- Verbrauchskoagulopathie mit intravasaler Gerinnung
- Therapie mit Streptokinase und Urokinase
- Lebererkrankungen
- angeborener Hypo- oder Afibrinogenämie

Die (...) mehr
 
Fichte-Antikörper , IgE (t 201) * 2,0 mL Serum < 0,35 kU/L
Fluoreszenzenzymimmunoassay
FEIA
bei Bedarf
 
 
Finkenfedern-Antikörper, IgE (e 214) * 2,0 mL Serum < 0,35 kU/L
Fluoreszenzenzymimmunoassay
FEIA
bei Bedarf
 
 
* = Fremdleistung (Ein Verzeichnis der Unterauftragnehmer steht auf Anfrage zur Verfügung.)    ¯ = nicht akkreditiertes Verfahren
** Streichen Sie bitte mit der Maus über die Abkürzungen, um eine Erklärung zu erhalten.     Extra = Einheitenumrechnung und Bildmaterial
Erstellt mit dem dynamischen Leistungsverzeichnis Labomecum