Labordiagnostik - Analyte
Suche nach allen Analyten, die mit "B" beginnen
Analyt Material Referenzbereich
/ Interpretation
Methode** Ansatzzeit Bemerkung Extra
Benzodiazepine, Screening 10,0 mL Urin, spontan mehr mehr
Photometrie
PHOT
täglich
Die Urinabgabe muss unter Sichtkontrolle erfolgen!

Nachweisbarkeit: Klassische Benzodiazepine (z. B. Diazepam und Oxazepam) etwa 3 Tage nach therapeutischer Dosierung; mit empfindlichen Nachweisverfahren noch etwa 1 (...) mehr
 
Benzol * 4,0 mL Blut im Spezialröhrchen für flüchtige Lösungsmittel mehr mehr
Gaschromatographie
GC
bei Bedarf
Benzol oder Benzen ist ein aromatische Kohlenwasserstoff ohne Substitution. Es ist in Wasser schlecht löslich, gut jedoch in Ether oder Ethanol. Der Schmelzpunkt liegt bei 5,5 °C, der Siedpunkt bei 80,1 °C. Die Dichte (...) mehr

 
Beryllium * 2,0 mL Serum
10,0 mL Urin, spontan
mehr
Massenspektrometrie mit induktiv gekoppeltem Plasma
ICMS
bei Bedarf
Bestimmung mittels Ionenaustauschchromatographie/Massenspektrometrie

 
Beta-2-Glycoprotein 1-Antikörper, IgG 1,0 mL Serum
1,0 mL Heparin-Plasma
mehr
Multiplex-Immunoassay
MPIA
bei Bedarf
Mittel- und hochtitrige beta2-Glykoprotein I- (ß2GPI) Antikörper vom IgG- und IgM-Typ gelten als diagnostische Marker und Klassifikationskriterien des Anti-Phospholipid-Syndroms (APS). Sie sind mit dem Auftreten (...) mehr
 
Beta-2-Glycoprotein 1-Antikörper, IgG
(Synonym Apolipoprotein H Antikörper)
1,0 mL Serum
1,0 mL Heparin-Plasma
mehr
Multiplex-Immunoassay
MPIA
bei Bedarf
Mittel- und hochtitrige beta2-Glykoprotein I- (ß2GPI) Antikörper vom IgG- und IgM-Typ gelten als diagnostische Marker und Klassifikationskriterien des Anti-Phospholipid-Syndroms (APS). Sie sind mit dem Auftreten (...) mehr
 
Beta-2-Glycoprotein 1-Antikörper, IgM 1,0 mL Serum
1,0 mL Heparin-Plasma
mehr
Multiplex-Immunoassay
MPIA
bei Bedarf
Mittel- und hochtitrige beta2-Glykoprotein I- (ß2GPI) Antikörper vom IgG- und IgM-Typ gelten als diagnostische Marker und Klassifikationskriterien des Anti-Phospholipid-Syndroms (APS). Sie sind mit dem Auftreten (...) mehr
 
Beta-2-Mikroglobulin 1,0 mL Serum
1,0 mL EDTA-Plasma
1,0 mL Heparin-Plasma
0,9 - 2,0 mg/L
Chemilumineszenzimmunoassay
CLIA
täglich
Ursachen für eine erhöhte Konzentration von Beta-2-Mikroglobulin können sein:

- Chronisch-lymphatische Leukämie
- Non-Hodgkin-Lymphome und der M. Hodgkin
- Multiples Myelom
- Glomerulopathie
- (...) mehr
 
Beta-2-Mikroglobulin ¯ 10,0 mL Urin, spontan mehr < 0,3 mg/L
Chemilumineszenzimmunoassay
CLIA
täglich
 
 
Beta-2-Transferrin (Beta-Trace-Protein) * 1,0 mL Nasensekret mehr mehr
Nephelometrie
NEPH
bei Bedarf
Synonym: Asialotransferrin

Im Liquor ist Beta-2-Transferrin nachweisbar, im Nasen- und Ohrensekret dagegen nicht.

Bei nur geringen Flüssigkeitsabsonderungen aus Nase und/oder Ohr müssen zum Aufsaugen (...) mehr
 
Beta-2-Transferrin (Beta-Trace-Protein)
(Synonym Beta-Trace-Transferrin (Beta-2-Transferrin))
*
1,0 mL Nasensekret mehr mehr
Nephelometrie
NEPH
bei Bedarf
Synonym: Asialotransferrin

Im Liquor ist Beta-2-Transferrin nachweisbar, im Nasen- und Ohrensekret dagegen nicht.

Bei nur geringen Flüssigkeitsabsonderungen aus Nase und/oder Ohr müssen zum Aufsaugen (...) mehr
 
Beta-Carotin (Provitamin A) 0,5 mL Serum mehr
0,5 mL EDTA-Plasma mehr
mehr
Hochleistungsflüssigkeitschromatographie
HPLC
1/Woche
ß-Carotin ist den intensiv gelb-orange bis rot gefärbten Carotinoiden zuzuordnen, die als gemeinsames Kennzeichen ein Polyisopren-Grundgerüst besitzen. Aufgrund der großen Zahl konjugierter Doppelbindungen sind diese (...) mehr

 
Beta-Carotin (Provitamin A)
(Synonym Provitamin A (Beta-Carotin))
0,5 mL Serum mehr
0,5 mL EDTA-Plasma mehr
mehr
Hochleistungsflüssigkeitschromatographie
HPLC
1/Woche
ß-Carotin ist den intensiv gelb-orange bis rot gefärbten Carotinoiden zuzuordnen, die als gemeinsames Kennzeichen ein Polyisopren-Grundgerüst besitzen. Aufgrund der großen Zahl konjugierter Doppelbindungen sind diese (...) mehr

 
Beta-Crosslaps * 1,0 mL EDTA-Plasma, gefroren mehr
1,0 mL Serum, gefroren
mehr
Chemilumineszenzimmunoassay
CLIA
1/Woche
Bei der Resorption des Knochens wird Kollagen durch osteoklastenspezifische Proteasen verdaut. β -CrossLaps sind Abbaufragmente des Typ I-Kollagens, die bei der Knochenresorption freigesetzt werden. Im Verlauf des (...) mehr
 
Beta-Crosslaps
(Synonym Crosslaps (CTX))
*
1,0 mL EDTA-Plasma, gefroren mehr
1,0 mL Serum, gefroren
mehr
Chemilumineszenzimmunoassay
CLIA
1/Woche
Bei der Resorption des Knochens wird Kollagen durch osteoklastenspezifische Proteasen verdaut. β -CrossLaps sind Abbaufragmente des Typ I-Kollagens, die bei der Knochenresorption freigesetzt werden. Im Verlauf des (...) mehr
 
Beta-Crosslaps
(Synonym CTX (Crosslaps))
*
1,0 mL EDTA-Plasma, gefroren mehr
1,0 mL Serum, gefroren
mehr
Chemilumineszenzimmunoassay
CLIA
1/Woche
Bei der Resorption des Knochens wird Kollagen durch osteoklastenspezifische Proteasen verdaut. β -CrossLaps sind Abbaufragmente des Typ I-Kollagens, die bei der Knochenresorption freigesetzt werden. Im Verlauf des (...) mehr
 
Beta-Globulin/Protein, gesamtes 1,0 mL Serum mehr
Kapillarzonenelektrophorese
KZE
täglich
1. Serum-Proteinelektrophorese
Diagnose und Verlaufsbeurteilung von: akuten und chronischen Entzündungsreaktionen, malignen Tumoren, Lebererkrankungen, Protein-Verlustsyndromen, monoklonalen Gammopathien, (...) mehr
 
Beta-Lactalbumin-Antikörper (Bos d 5), IgE (f 77) 2,0 mL Serum < 0,35 kU/L
Fluoreszenzenzymimmunoassay
FEIA
3/Woche
 
 
beta-Thalassämie Genotypisierung * 2,7 mL EDTA-Blut mehr
2,7 mL Citrat-Blut mehr
mehr
Polymerasekettenreaktion
PCR
1/Woche
Zur Abklärung eines Thalassämie-Verdachts wird zunächst die Hämoglobin-Differenzierung als Suchtest empfohlen.
Die ß-Thalassämie ist eine Hämoglobinopathie, verursacht durch eine gestörte Synthese der (...) mehr
 
Beta-Trace-Protein * 1,0 mL Nasensekret
1,0 mL Ohrensekret
< 1,31 mg/L
Nephelometrie
NEPH
täglich
Das Beta-Trace-Protein gehört als Glycoprotein zur Superfamilie der sekretorischen Proteine. Es ist im Liquor cerebrospinalis in ca. 100-fach höherer Konzentration vorhanden als im Serum. Es eignet sich daher zum (...) mehr
 
Bienengift-Antikörper (Api m 1), IgE (i 208) * 2,0 mL Serum < 0,35 kU/L
Fluoreszenzenzymimmunoassay
FEIA
bei Bedarf
 
 
Bienengift-Antikörper, IgE (i 1) 2,0 mL Serum < 0,35 kU/L
Fluoreszenzenzymimmunoassay
FEIA
3/Woche
 
 
Bilirubin 1,0 mL Serum mehr
1,0 mL EDTA-Plasma mehr
1,0 mL Heparin-Plasma mehr
mehr
Photometrie
PHOT
täglich
Eine Hyperbilirubinämie tritt als Ikterus in Erscheinung, wenn die Gesamtkonzentrationen bei Erwachsenen > 25 mg/L (> 43 µmol/L) und bei Kindern > 40 mg/L (> 68 µmol/L) liegt. Die Bestimmung des direkten (...) mehr

 
Bilirubin, direkt (glucuronidiert) 0,5 mL Serum mehr
0,5 mL EDTA-Plasma mehr
0,5 mL Heparin-Plasma mehr
< 0,30 mg/dL
Photometrie
PHOT
täglich
Eine Erhöhung der direkten (konjugierten) Bilirubin-Konzentration findet sich bei intra- und posthepatischem Ikterus und ist mit folgenden Krankheitsbildern assoziiert:

- Akute und chronische Virushepatitiden
- (...) mehr
 
Bilirubin, indirekt (nicht glucuronidiert) 1,0 mL Serum mehr Berechnung täglich
Eine Erhöhung der indirekten (unkonjugierten) Bilirubin-Konzentration findet sich vorwiegend bei prähepatischem Ikterus und ist mit folgenden Krankheitsbildern assoziiert:

- korpuskulären und extrakorpuskulären (...) mehr

 
Biotin (Vitamin H) 1,0 mL Serum mehr
1,0 mL EDTA-Plasma
1,0 mL Heparin-Plasma
mehr
Enzymimmunoassay
EIA
1/Woche
Biotin gehört zur Gruppe der B-Vitamine. Ein hoher Biotin-Gehalt findet sich in Leber, Soja, Hefe, Schweinfleisch, Spinat, Erdnüssen, Bananen, Melonen, Pampelmusen, Pfirsichen und Eigelb.

Bedarf pro Tag: Erwachsene (...) mehr


 
* = Fremdleistung (Ein Verzeichnis der Unterauftragnehmer steht auf Anfrage zur Verfügung.)    ¯ = nicht akkreditiertes Verfahren
** Streichen Sie bitte mit der Maus über die Abkürzungen, um eine Erklärung zu erhalten.     Extra = Einheitenumrechnung und Bildmaterial
Erstellt mit dem dynamischen Leistungsverzeichnis Labomecum