09.10.2024:
Präsenzveranstaltung für Ärztinnen und Ärzte: Paraproteindiagnostik und monoklonale Gammopathien - Eine Erkrankung auch in Ihrer Praxis? Hier gelangen Sie zur Einladung.

10.01.2024:
Unser Labor hat seit November 2023 ein zertifiertes Umweltmanagement nach EMAS und ISO 14001. Lesen Sie hier, was wir bereits erreicht haben.

Hoden

HCG-Test
Indikation
  • Überprüfung der endokrinen Hodenfunktion, Detektion von Leydig-Zellgewebe
  • Abklärung einer Anorchie
  • Abklärung eines beidseitigen Kryptorchismus
Testprinzip

Choriongonadotropin (HCG) besetzt Lutropin (LH)-Aktivität und stimulierte die Testosteronproduktion in den Leydig-Zwischenzellen des Hodens

Durchführung

Blutentnahme morgens zwischen 8:00 und 10:00 Uhr (basal) für die Bestimmung von Testosteron und eventuell Androstendion oder 5-alpha-Dihydrotestosteron
Gabe von 5.000 IE Choriongonadotropin (HCG) streng intramuskulär
Nach 72 h (3 d) erneute Blutentnahme zwischen 8:00 und 10:00 Uhr zur Bestimmung der oben angeführten Analyte

Hinweis: Eine zu hohe Dosis HCG oder i. v. Applikation von HCG kann zu inversen Ergebnissen führen. Auch im fortgeschrittenen Alter ist die Reaktion auf HCG häufig eingeschränkt. 

Bewertung

Ein Anstieg des Testosterons auf > 3,5 nmol/L bzw. 1 µg/L bei präpubertären Jungen und größer als 31,2 nmol/L bei Männern zeigt eine normale Funktion der Leydig-Zellen an. Der hCG-Test hat eine Sensitivitäten Spezifität für die Anarchie von 69 - 83 %. Ein erhöhter Testosteron/Dihydrotestosteron-Quotient nach hCG-Stimulation weist auf einen 5-alphabet Haase mal hin. Der Androstendion/Testosteron-Quotient ist bei Patienten mit 17-beta- Dehydrogenase-Mangel nach HCG-Stimulation massiv erhöht. Ein völlig fehlender Anstieg des Testosterons beweist eine Anarchie. Ein vermehrter Anstieg weist auf einen sekundären Hypogonadismus, Pubertas tarda oder Kryptorchismus hin.

Literatur

Schäffler, A. et al.: Funktionsdiagnostik in Endokrinologie, Diabetologie und Stoffwechsel. Springer 2. Auflage, 2013: 103-104