Coronavirus

Wichtige Informationen für Patienten zur Coronavirus-Infektion

Bedingt durch die derzeitige Gesundheitssituation können wir bis auf Weiteres keine Patienten empfangen und auch keine Termine vereinbaren. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Coronavirus-Diagnostik (Covid-19)

Die epidemiologische Situation das neue SARS-CoV-2 Virus betreffend unterliegt aktuell einer großen Dynamik. Für stets aktuelle Informationen verweisen wir daher auf die Homepage des Robert Koch Instituts.

Wir bieten in unserem Labor den Nachweis von SARS-CoV-2 (Covid-19)-RNA im Sputum und in Abstrichen an.

Asymptomatische Cornoa-Testung

Bitte lesen Sie hier, unter welchen Bedingungen das Land Baden-Württemberg rückwirkend zum 17.04.2020 die Kosten übernimmt.

 

Wegen der Coronavirus-Pandemie werden die nächsten Seminare als Webinar durchgeführt.

Professionelles Deeskalationstraining
17.06.2020 (Webinar)

Führung und Motivation
24.06.2020 (Webinar)

Medizinprodukte sicher betreiben und anwenden
01.07.2020 (Webinar)

Weitere Veranstaltungen

Hoden

HCG-Test
Indikation
  • Überprüfung der endokrinen Hodenfunktion, Detektion von Leydig-Zellgewebe
  • Abklärung einer Anorchie
  • Abklärung eines beidseitigen Kryptorchismus
PrinzipHCG hat LH-Aktivität und stimuliert die Testosteronproduktion in den Leydig-Zellen
Durchführung
ZeitGabe vonAnalytMaterial
0 min
(08:00 h - 10:00 h)
TestosteronSerum
5.000 IE Choriongonadotropin (HCG) intramuskulär (Brevactid® 5.000 IE) bei Erwachsenen, bei Kindern 5.000 IE/m² Körperoberfläche, höchstens aber 5.000 IE
72 h
(08:00 h - 10:00 h)
Testosteron, stimuliertSerum
  • Proben bitte mit "basal" und "stimuliert" beschriften.
  • Eine zu hohe Dosis HCG oder i. v. Applikation von HCG kann zu inversen Ergebnissen führen. Auch im fortgeschrittenen Alter ist die Reaktion auf HCG häufig eingeschränkt.
Bewertung
  • Bei erwachsenen Männern findet sich normalerweise ein 1,5- bis 2,5-facher Anstieg der basalen Testosteronkonzentration.
  • Bei präpubertären Jungen findet man einen Anstieg auf > 4,0 nmol/L, niedrigere Anstiege weisen auf einen primären Hypogonadismus hin.
  • Ein Anstieg auf > 30 nmol/L zeigt bei Männern eine normale endokrine Hodenfunktion an.
  • Ein völlig fehlender Anstieg beweist eine Anorchie.
  • Ein vermehrter Anstieg weist auf einen sekundären Hypogonadismus, Pubertas tarda oder Kyptorchismus hin.
Literatur

Schäffler, A. et al.: Funktionsdiagnostik in Endokrinologie, Diabetologie und Stoffwechsel. Springer 2. Auflage, 2013: 103-104

Seite drucken